Rohstoff-Informationen
 
Malz wird aus Gerste oder Weizen hergestellt. In der Mälzerei wird das Getreide geweicht und zum Keimen gebracht. Dadurch entwickeln sich die im Sudhaus notwendigen Enzyme.

Der Keimungsvorgang wird durch das sog. Darren mit Heißluft gestoppt. Dunkle Malze werden bei höheren Temperaturen geröstet. Die Farbe des Malzes bestimmt die Farbe des Bieres.

Abfüllanlage

Gerste 
Hopfen

Der Hopfen ist der wichtigste Rohstoff bei der Bierherstellung. Das bayerische Reinheitsgebot von 1516, das nur Malz, Hopfen, Hefe und Wasser für die Bierherstellung erlaubt, legt außerdem den Zeitpunkt der Hopfengabe fest: Hopfen darf nur im Sudhaus gegeben werden.

Hier hat jede Brauerei eine eigene, meist lang erprobte Rezeptur, die für die spätere Qualität des Bieres von entscheidender Bedeutung ist.

   

 
Hopfen verändert den Charakter der Würze vollkommen, denn er verleiht ihr durch seine ätherischen Öle ein bestimmtes Aroma und durch die Hopfenbitterstoffe einen bitteren Geschmack.

Maischen im Sudhaus

Hopfen  
Die Hopfengerbstoffe klären die Würze, da sie für die Ausfällung des Eiweißes von entscheidender Bedeutung sind.


Hefe


Die Hefe ist ein winziges, einzelliges Kleinstlebewesen, das die Gärung des Bieres bewirkt. Man unterscheidet obergärige und untergärige Hefe:
Die obergärige Hefe wird bei Weißbieren eingesetzt.
Durch die intensive Gärung wird die Hefe nach oben getrieben und dort auch geerntet.

Untergärige Hefe wird für die meisten Biersorten verwendet.
 

Sie setzt sich nach beendeter Hauptgärung unten ab. Der Brauer verwendet sie 6 bis 7 mal.

Wasser

Das Wasser ist der Hauptbestandteil des Bieres. Es entscheidet, insbesondere mit seinem Anteil an verschiedenen Mineralsalzen (Härte), über den Charakter und die Qualität des Bieres.

An das Brauwasser stellt der Brauer oft höhere Anforderungen, als sie der Gesetzgeber für das Trinkwasser vorschreibt. Wasser wird aber nicht nur für das Bier selbst verwendet, sondern auch für zahllose weitere Vorgänge in der Brauerei.

Maischen im Sudhaus

Wasser  

Durch moderne Technologien und sehr bewußtes Arbeiten ist es gelungen, den Wasserbedarf von früher 13 bis 15 hl für einen hl Bier auf 4 bis 5 hl/hl zu senken.

Schritt zurück


2STAGE.DE | WEB-PRINT-PRODUKTDESIGN